Rückkehr in den Schoß der Muttererde - Grabmale von Marlene Dietrich und anderen Frauen
Eine frauenhistorische Spurensuche auf dem Künstlerfriedhof Friedhof Friedenau

An der Seite ihrer Mutter wollte Marlene Dietrich begraben werden. Deshalb kehrte der Weltstar, wenn auch erst im Tod, in die Heimatstadt zurück. Besucht werden auch die Gräber von Zeitgenossinnen wie der Malerin Jeanne Mammen und der Schriftstellerin Dinah Nelken. Mit den hier beigesetzen Schwestern Rönneberg, Begründerinnen der ersten höheren Mädchenschule in Friedenau, und Anne Klein, der ersten Frauensenatorin Berlins, führt der Rundgang durch mehr als hundert Jahre Frauenemanzipationsgeschichte. Und neben dem „Blauen Engel“ gibt es prächtige Todesengel und andere weibliche Trauerskulpturen zu entdecken. Besichtigt wird auch eines der wenigen Berliner Columbarien.

Claudia v. Gélieu, Tel. 030-626 16 51, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!