"In harter Geburtsarbeit selig entschlafen"

Claudia v. Gélieu, Tel. 626 16 51, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der Führung durch die älteste Berliner Kirche werden Grabmale und Epitaphien aus vier Jahrhunderten vorgestellt. Sie erzählen Geschichten über Leben und Tod und die Rolle, die Frauen dabei zukam.

Hier hat
zu Ehren dreyen seelig verstorbenen Kindern
eine Mutter in eigenen Leibe das 4te
ins grab gebracht
und das 5te in diesem leben hinterlassen
Fr. Maria Elisabeth Schwanebergerin
welche A(nn)o 1685. den 16. Sept. zu Spandow gebohren
an Hr: Johann Conradt Beckern
Bürger und Handelsmann
Anno 1705. den 27. October verehliget:
und Anno 1715 den 8. Mart. in harter geburths=arbeit
Seelig entschlaffen
Damit Sie den leser ins Prophetische Geheimniß
Esa: 37 v. 3. schauen läßet:
Es gehet gleich, als wenn die Kinder biß an die gebuhrt
Kom(m)en sind, und ist keine Kraft da zu gebähren.