Vom Ghetto in die Welt

Zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Rosenthaler Straße liegt das historische Scheunenviertel. Woanders Unerwünschte fanden hier ein Zuhause, lebten unkonventionell und schufen Alternativen. Sie erfahren, wie sich Mischket Liebermann erfolgreich ihrer Zwangsverheiratung widersetzte und wie sich die Putzfrau Hanna Gerbeit emanzipierte. Erzählt wird wie das Viertel zu seinem Namen kam und wie dessen Bedeutung sich im Laufe der Zeiten wandelte. Dass das Scheunenviertel in Fremdenführern steht und Touristen anzieht, ist relativ neu.

Claudia v. Gélieu, Tel. 626 16 51, frDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine für Gruppen auf Anfrage